Archiv für die Kategorie 'TVöD'

Unbefristete Streiks gehen in die zweite Woche

Aufruf zum Streik!


Nach dem Scheitern der Verhandlungen über die Entgeltordnung für den kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst (Anhang zur Anlage C TVöD VKA) haben die GEW-Mitglieder sich in einer Urabstimmung mit großer Mehrheit für Streikmaßnahmen ausgesprochen.
Die GEW fordert eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe durch eine bessere Eingruppierung!
Die GEW ruft ihre tarifbeschäftigten Mitglieder im Sozial – und Erziehungs-dienst zum unbefristeten Streik ab dem 11.05.2015, Dienstbeginn, auf:
- in den kommunalen Einrichtungen (alle Städte und Gemeinden, Bezirk) in Mittelfranken,
- der Lebenshilfe Nürnberg e.V.,
- der Lebenshilfe Nürnberger Land e.V.,
- der Lebenshilfe Schwabach e.V.,
- Lebenshilfe Neustadt Aisch/Bad Windsheim e.V.
- der Noris Inklusion,
- Nürnberger Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte gGmbH
- Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte BBS


Nicht aufgerufen sind Praktikantinnen und Praktikanten sowie das hauswirtschaftliche Personal.
 

Weitere Infos auf der GEW-Bayern Homepage

Hier gibt es bundesweite Informationen.

Hier ein Video vom BR, dass den Streikalltag in München skizziert.

Geschrieben von: df am 19.05.2015

Nachtrag: Bayernweite Warnstreiks

 Am 26.03.2014 gingen in Nürnberg ca. 9000 Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes zum Warnstreik auf die Straßen – mit großer Beteiligung von GEW-Kolleg_innen!

Mehr Bilder und Berichte in den Nürnberger Nachrichten oder auf der GEW-Bayern Seite

 

Streikrede Anton SalzbrunnStreik 26.3.14 Nürnberg Bildung ist mehr wert 

Geschrieben von: df am 18.04.2014

Tarifergebnis von Mitgliedern akzeptiert

Tarifergebnis TVöD 2012 durch Mitglieder angenommen!
Kategorie: Startseite, Tarifrunde

Vom: 27. April 2012
87,8 Prozent der GEW-Mitglieder für Tarifabschluss

Der Tarifvertrag für die im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen Beschäftigten ist jetzt unter Dach und Fach. Nachdem sich fast 74 Prozent der ver.di-Mitglieder für den Abschluss ausgesprochen hatten, folgten die Gremien diesem Votum am 26. April mit großer Mehrheit. Bei der GEW war die Zustimmung noch größer: 87,8 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, die sich an der Befragung beteiligt hatten, votierten für die Annahme des Tarifergebnisses.

In allen GEW-Landesverbänden gab es hohe Zustimmungsquoten. “Die Mitglieder haben dem Verhandlungsergebnis zugestimmt, weil es einen deutlichen Zuwachs der Reallöhne bedeutet – obwohl es keine soziale Komponente gibt“, sagte Ilse Schaad, für Angestellten- und Beamtenpolitik verantwortliches GEW-Vorstandsmitglied, in Frankfurt a. M. Die Gremien der Bildungsgewerkschaft hatten sich bereits für die Annahme des Verhandlungsergebnisses – vorbehaltlich der Zustimmung der Mitglieder – ausgesprochen.

Damit werden die Gehälter der Beschäftigten bei einer Tarifvertragslaufzeit von zwei Jahren in drei Schritten angehoben:

- rückwirkend zum 1. März 2012 um 3,5 Prozent,
- zum 1. Januar 2013 um 1,4 Prozent,
- zum 1. August 2013 um weitere 1,4 Prozent.

Das entspricht einer Tariferhöhung von 6,42 Prozent in zwei Jahren.

Ab dem 1. Januar 2013 werden alle im öffentlichen Dienst Beschäftigten einen Urlaubsanspruch von 29 Tagen im Jahr erhalten. Besitzstandswahrung gilt für alle Arbeitnehmer, die bereits 30 Tage Urlaub haben. Künftig gilt, dass Beschäftigte mit vollendetem 55. Lebensjahr 30 Tage Urlaub bekommen. Damit wird der bis dahin gültige Tarifvertrag, der unterschiedliche Regelungen beinhaltete, abgelöst. Die Arbeitgeber hatten das Thema Urlaub kurzfristig wegen eines im März gefällten Urteils des Bundesarbeitsgerichts in die Verhandlungen eingebracht.

Quelle: www.gew.de/878_Prozent_der_GEW-Mitglieder_fuer_Tarifabschluss.html

Geschrieben von: admin am 21.05.2012

Das Arbeitgeberangebot

Die Arbeitgeber haben in der ersten Runde dieses Angebot gemacht: http://www.gew-bayern.de/index.php?id=296&tx_ttnews%5Btt_news%5D=933&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&cHash=85cafd5b83dbd49e797ca2c62d8822fd

Geschrieben von: admin am 13.03.2012

GEW kündigt Warnstreiks an

Angesichts der Vorbedingungen der Arbeitgeberseite kündigt die GEW Warnstreiks an: http://www.gew.de/GEW_kuendigt_Warnstreiks_an_2.html

Geschrieben von: admin am 2.03.2012

 zurück 1 2 3 weiter