Archiv für die Kategorie 'Positionen'

Vereinte Nationen beraten GEW-Alternativbericht

Die Bundesrepublik Deutschland verletzt den von ihr ratifizierten Internationalen Pakt für wirtschaftliche, soziale und kulturelle rechte (UN-Sozialpakt): http://www.gew.de/GEW-Alternativbericht.html mit weiterführenden Links.

Geschrieben von: admin am 2.05.2011

Speicherung der Vorratsdaten

Ein europaweites Verbot der Vorratsdatenspeicherung fordert der AK Vorrat nach der Veröffentlichung des Evaluierungsberichts zur Vorratsdatenspeicherung der EU-Kommission: http://www.vorratsdatenspeicherung.de/index.php?option=com_content&task=view&id=445&Itemid=55

Geschrieben von: admin am 19.04.2011

Jugendliche ohne Ausbildung

kommen – wen wundert´s – teuer zu stehen, so das Ergebnis einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) laut idw: http://idw-online.de/de/news417937. Interessant sind das zugrundeliegende Zahlenwerk sowie die Folgerungen.  Zur Studie geht´s hier: xcms_bst_dms_33657_33658_2

Geschrieben von: admin am 18.04.2011

Standpunkt

Der DGB Bayern meint zur Nullrunde für BeamtInnen und zur Absenkung der Eingangsbesoldung: Standpunkt_02_2011

Geschrieben von: admin am 15.04.2011

Hausdurchsuchung bei attac

Angeblich wegen Urheberrechtsverletzung wurde gestern das Büro von attac durchsucht. In Wirklichkeit üben wohl die Finanzwelt und Politiker Druck aus, weil attac den Untersuchungsbericht einer Rechtsanwaltskanzlei zur BayernLB ins Netz gestellt hat. Was ist daran verwerflich? Laut Gutachten haben Politiker grob fahrlässig gehandelt und sind für entstandene Schäden verantwortlich: http://www.attac.de/startseite/detailansicht/datum/2011/04/14/hausdurchsuchung-im-attac-bundesbuero/?no_cache=1&L=2&cHash=320047a269a6242be032a41de5ae4951

Geschrieben von: admin am 15.04.2011

Eine dieser unausrottbaren Falschmeldungen

besagt, dass die Lohnnebenkosten in Deutschland so exorbitant hoch seien. Insbesondere aus dem Arbeitgeberlager wird dies mantramäßig wiedergekäut und findet immer wieder Gläubige. Und Politiker argumentieren gerne damit, um Deregulierungen zu begründen.  Das Statistische Bundsamt hat nun die Arbeitskosten und die Lohnnebenkosten für das Jahr 2010 EU-weit verglichen und kommt zu einem anderen Ergebnis: http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2011/04/PD11__143__624,templateId=renderPrint.psml.

Auch nach Erhebungen und Berechnungen des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) entwickeln sich die Arbeitskosten weiter unterdurchschnittlich und Deutschland liegt im EU-Vergleich im Mittelfeld: http://www.boeckler.de/37883_113407.html

Geschrieben von: admin am 12.04.2011