6.03.2012

Gegen den Nazi-Mob in Fürth

hat die GEW Fürth diese Resolution beschlossen:

Resolution:

Die Mitgliederversammlung der GEW Fürth ist empört, dass der sogenannte „Eilantrag“ von Neonazis für einen Demonstrationszug am 18.02.2012 durch die Fürther Innenstadt von der Fürther Polizei genehmigt wurde. Klar ist: Es bestand keinerlei Anlass, diesen Antrag als eilig zu behandeln. Schließlich war lange Zeit vorher bekannt, dass die Nazi-Demonstration in Dresden nicht stattfinden würde.

Das GEW – Büro in Fürth war bisher bereits zweimal von Anschlägen durch Fürther Neonazis betroffen. Mitglieder der GEW wurden im Internet bedroht und verhöhnt. Bald ist die Zahl der Angriffe auf Fürther Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen diesen braunen Mob zu Wehr setzen und für unsere Demokratie engagieren, oder die Zerstörungen an deren Eigentum durch die rechte Szene nicht mehr überschaubar.

Die Mitgliederversammlung der GEW Fürth hält es für unerträglich, dass zu all diesen Straftaten noch immer keine polizeilichen Ermittlungserfolge festzuhalten sind.

Es ist festzustellen, dass dieses Versagen die Neonazis zu immer dreisterem Auftreten ermuntert.

Fürth, den 1. März 2012

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien