9.06.2011

Frauen, Arbeiter, Ungelernte, Eltern und Teilzeitkräfte

würden von der Einführung eines Mindestlohnes von € 8,50 besonders profitieren. Dies belegt eine Studie der Prognos AG für die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): http://www.boeckler.de/32014_114001.html, auf wir bereits aufmerksam gemacht haben: http://www.prognos.com/Detailansicht.436+M5f4e59f7efd.0.html oder weiter unten unter “Positionen” die Meldung “Mindestlohn und öffentliche Haushalte”

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien