11.04.2011

Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde

Tariftelegramm+++Tariftelegramm+++Tariftelegramm+++Tariftelegramm+++

Blick in die Zukunft: Nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde

Nach dem positiven Votum der vom TV-L betroffenen GEW-Mitglieder kann die Tarifeinigung vom 10. März jetzt umgesetzt werden. Die Redaktionsverhandlungen zu den Entgelterhöhungen und sonstigen Vereinbarungen, die mit Wirkung zum 1. April 2011 in Kraft treten, sollen nun zügig abgeschlossen werden. Über die Ergebnisse, insbesondere bei der allgemeinen Entgeltordnung, werden wir berichten.

Damit ist die Tarif – und Besoldungsrunde aber noch nicht beendet. Die Gewerkschaften hatten die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten gefordert. Dies liegt nun aber in der Hand der einzelnen Bundesländer und ihrer Landesregierungen und Parlamente. Mehrere Bundesländer haben bereits angekündigt, den Abschluss nicht eins zu eins auf die Beamtinnen und Beamte übertragen zu wollen.

Am Freitag, den 8. April hat die Bremer Bürgerschaft auf Vorschlag des rot-grünen Senats den Beschluss gefasst, den höheren Besoldungsgruppen die Einmalzahlung vorzuenthalten und die Gehaltserhöhung erst später umzusetzen. Dadurch werden insbesondere Lehrerinnen und Lehrer benachteiligt. Vorausgegangen waren am 5. April Proteste von rd. 3.000 Beamtinnen und Beamten während der Arbeitszeit. Näheres unter http://www.gew.de/Presse_6.html sowie www.gew-bremen.de und – mit einem bemerkenswerten Statement der Finanzsenatorin – im Regionalfernsehen: http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=045996

Die GEW fordert gleichen Lohn für gleichwertige Tätigkeit. Mit einer Lehrkräfte-Entgeltordnung wollen wir die Benachteiligung von angestellten Lehrerinnen und Lehrern beenden. Aber wir wollen eine Angleichung nach oben. Daher ist es wichtig, nun gemeinsam und solidarisch für die volle Übertragung des  Gehaltsabschlusses auf die Beamtinnen und Beamten zu streiten. Von einer Absenkung der Beamtenbesoldung profitieren nur die Arbeitgeber, die dadurch Geld sparen.

In den nächsten Monaten wird die GEW eine intensive Diskussion über die weitere Strategie zur Durchsetzung einer tariflichen Lehrkräfte-Entgeltordnung führen. Im September findet eine tarifpolitische Konferenz statt, die diese Diskussion bündeln und eine entsprechende Beschlussfassung der Gremien vorbereiten soll.

“Bildung wird von Menschen gemacht” – mit diesem Motto hat die GEW im Rahmen der Tarifrunde für den Lehrerberuf geworben. Dieses Motto gilt für angestellte wie beamtete Lehrkräfte gleichermaßen. Gemeinsam kämpfen wir weiter für bessere Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung.  Zur Einstimmung ein weiteres Video mit Eindrücken aus der Kampagne:

http://www.youtube.com/watch?v=fCdK5Ijqhfw

Dort finden sich auch viele weitere GEW-Videos aus der Tarifrunde 2011.

Frankfurt, 11. April 2011

Ilse Schaad

GEW-Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
Tel. 069-78973-0
tarifrunde@gew.de

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien