22.02.2011

Templiner Manifest an den Templiner See!

GEW-Newsletter Hochschule und Forschung
+ Templiner-Manifest-Newsletter
21.02.2011: Templiner Manifest an den Templiner See!
****************************************************

TEMPLINER MANIFEST AN DEN TEMPLINER SEE!

Beschäftigte in Hochschule und Forschung unterstützen Forderungen der Gewerkschaften in der Länder-Tarifrunde 2011

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Tarifrunde 2011 ist in vollem Gang – die Gewerkschaften fordern eine bessere Bezahlung aller Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder (50 Euro monatlich plus drei Prozent) und eine Entgeltordnung für Lehrkräfte, haben aber auch spezielle Forderungen für die Kolleginnen an Kollegen an Hochschulen (und Forschungseinrichtungen, für die der TV-L angewandt wird) aufgestellt: Der Geltungsbereich des Tarifvertrages muss endlich auch auf künstlerische Lehrkräfte sowie wissenschaftliche Hilfkräfte erweitert werden, die Arbeitgeber müssen verantwortungsvoller mit der Befristung von Arbeitsverträgen umgehen. Davon kann zurzeit keine Rede sein: Sieben von acht wissenschaftlichen Angestellten haben einen Zeitvertrag, und das bei immer kürzeren Vertragslaufzeiten. Die Forderungen im Einzelnen können im GEW-Tarifinfo Nr. 12 nachgelesen werden: http://www.gew.de/Binaries/Binary72109/Tarifinfo_LEGO_Nr12_4_Seiter.pdf.

Jetzt wird es ernst! Viele gute Argumente haben wir vorgetragen – bislang ohne Erfolg. Die Arbeitgeber werden ihre Haltung nicht ändern, wenn die Beschäftigten in Hochschule und Forschung nicht jetzt gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern und anderen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes Druck machen.

+ Aktionen und Warnstreiks in den Ländern +

Daher finden bereits seit einiger Zeit Aktionen und Warnstreiks in den Ländern statt. Informationen dazu sind bei den jeweiligen Landesverbänden der GEW und über das Tarifportal der GEW (www.gew-tarifrunde.de) erhältlich. Für den morgigen Dienstag, 22. Februar, hat die GEW Nordrhein-Westfalen ihre tarifbeschäftigten Mitglieder an Schulen und Hochschulen zu einem Warnstreik aufgerufen, in 16 Städten finden Aktionen statt (http://www.gew-nrw.de/index.php?id=2249). Informieren Sie sich jetzt im ständig aktualisierten GEW-Aktions- und Streikkalender über Aktionen auch in Ihrer Nähe: http://www.gew.de/Aktions-_und_Streikkalender.html.

+ Überregionale Kundgebung am 8. März in Potsdam +

Für den 8. März 2011 ruft die GEW zu einer überregionalen Kundgebung in Potsdam auf. Denn ab 9. März findet am Templiner See in Potsdam die entscheidende Runde der Tarifverhandlungen der Gewerkschaften mit den Arbeitgebern, der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), statt. Auch Kolleginnen und Kollegen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind aufgerufen, an dieser Kundgebung teilzunehmen. Lassen Sie uns, lasst uns gemeinsam den Geist des TEMPLINER MANIFESTS – Traumjob Wissenschaft! – an den TEMPLINER SEE tragen: “Alle Beschäftigungsverhältnisse tarifvertraglich aushandeln” (Templiner Manifest, Ziffer 10), “Daueraufgaben mit Dauerstellen erfüllen” (Ziffer 3), “Prekäre durch reguläre Beschäftigung ersetzen” (Ziffer 4).

Die Kundgebung in Potsdam findet statt am Dienstag, 8. März 2011 um 16 Uhr in Potsdam. Treffpunkt ist Lustgarten (am Hotel “Mercure”), anschließend Demo zum Luisenplatz (Abschlusskundgebung gegen 17:30 Uhr). Aus Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden GEW-Busse nach Potsdam fahren, die Abfahrtszeiten von den verschiedenen Orten sind beim jeweiligen Landesverband zu erfragen: GEW Brandenburg: www.gew-brandenburg.de, Tel.: 0331/27184-0; GEW Sachsen-Anhalt, www.gew-lsa.de, Tel.: 0391/735543-0; GEW Sachsen: www.gew-sachsen.de, Tel.: 0341/4947-404.

Am selben Tag finden weitere Kundgebungen in Dresden, Erfurt und Schwerin statt. Weitere Informationen sind über die jeweiligen GEW-Landesverbände erhältlich.

+ Unser Tipp: Templiner Manifest-Plakate einsetzen +

Wir würden uns freuen, wenn viele Kolleginnen und Kollegen aus Hochschule und Forschung an den Aktionen und Kundgebungen teilnehmen würden. Noch besser ist es, wenn die Kolleginnen und Kollegen als Mitglieder der GEW und/oder Unterstützerinnen und Unterstützer des Templiner Manifests erkennbar sind. Unser Tipp: Templiner-Manifest-Plakate auf Karton kleben und in die Luft halten oder als “Sandwich” umbinden. Wir haben noch viele Plakate auf Lager und verschicken diese gerne. Bitte einfach Anschrift und die Anzahl der benötigten Plakate an Christine Sturm (christine.sturm@gew.de) senden. Ansonsten sind der Kreativität natürlich keinerlei Grenzen gesetzt ;-)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

kämpfen wir gemeinsam für eine faire Bezahlung, eine tarifvertragliche Entgeltordnung und bessere Beschäftigungsbedingungen in Hochschule und Forschung. Unterstützen wir die Forderungen der Gewerkschaften! Tragen wir den Geist des Templiner Manifests an den Templiner See!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Ilse Schaad + Ihr Andreas Keller

(Leiter/in der Vorstandsbereiche Angestellten- und Beamtenpolitik bzw. Hochschule und Forschung beim GEW-Hauptvorstand)

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien