23.06.2010

Verfassungsbeschwerde gegen Volkszählung 2011

2011 soll wieder eine Volkszählung stattfinden. Diese stützt sich vornehmlich auf die Zusammenführung der Datensammlungen der Meldeämter und der Bundesagentur für Arbeit. Diese werden mit einer eindeutigen Identifikationsnummer gespeichert und mit Daten aus dem gleichzeitig neu erstellten Wohnungsregister zusammengeführt. Dazu müssen alle Eigentümer von Gebäuden und Wohnräumen detaillierte Angaben zu Eigentumsverhältnissen, Größe und Ausstattung der Wohnungen und zu den Mietern machen. Ebenso werden mindestens ca. 10 Prozent aller Bürger nochmals ausführlich persönlich befragt. Ein Widerspruch kann nicht eingelegt werden.

Wo ist das Problem? Hier: http://zensus11.de/

Mit der Verfassungsbeschwerde soll die Volkszählung im Jahr 2011 vor das Verfassungsgericht gebracht werden. Ziel ist eine Novellierung des Volkszählungsgesetzes und die Aussetzung der Volkszählung 2011. Auf der o.a. Seite gibt es auch einen Link, um per Unterschrift die Ablehnung der Volkszählung 2011 zu dokumentieren und die Verfassungsbeschwerde zu unterstützen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien