8.12.2009

Betreuungsgeld ist ein sozial- und gleichstellungspolitischer Rückschritt

Unabhängig davon, ob das Betreuungsgeld als Barleistung oder als Gutschein kommt, wird es von 16 verschiedenen Organisationen abgelehnt. In einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und an Familienministerin Köhler fordern die Unterzeichner die Bundesregierung auf, sich auf den quantitativen und qualitativen Ausbau der Kleinkindbetreuung  zu konzentrieren und das Budget des Betreuungsgeldes dafür zu verwenden.

Hier der Offene Brief: Betreuungsgeld

Kommentare

Genau meine Rede. Anstelle so viel Energie in die Betreuungsgeld -Debatte zu investieren, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man neue KiTa-Plätze schaffen kann!

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

*

Kategorien